KM-2012-2-Runge

Kosmetische Medizin 33(2-2012):  58-59

Ungewöhnlicher Kollisionstumor der Kopfhaut: Syringocystadenoma papilliferum und Basalzellkarzinom

JULIANE RUNGE, GESINA HANSEL, JACQUELINE SCHÖNLEBE*, UWE WOLLINA

* Klinik für Dermatologie und Allergologie und
* Institut für Pathologie “Georg Schmorl”, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Akademisches Lehrkrankenhaus der TU Dresden, 01067 Dresden

SCHLÜSSELWÖRTER: Kopfhaut, Ulkus, Kollisionstumor, Syringocystadenoma papilliferum, Basalzellkarzinom

ZUSAMMENFASSUNG:
Bei einer 50-jährigen Patientin imponierte eine ulzerierende Läsion temporo-occipital links. Sie wurde unter dem Verdacht eines Plattenepithelkarzinoms mikrographisch-kontrolliert exzidiert und mit einer Rotationsplastik verschlossen. Histologisch zeigte sich ein ungewöhnlicher Kollisionstumor eines Syringocystadenoma papilliferum mit einem Basalzellkarzinom. Diese Kombination ist eine Rarität. In der Nachsorge über 9 Monate kam es zu keinem Rezidiv.

[download id=”261″ format=”2″]